Frühlingsputz ohne Stress – und ohne Unfälle

28.03.2018

Mit dem Frühling erwachen nicht nur die Blumen zu neuem Leben, sondern in uns Menschen auch häufig der Putzeifer. Die KMU-Kollektivlösung Arbeitsschutz präsentiert Ihnen wertvolle Tipps von der Beratungsstelle für Unfallverhütung, wie der Frühlingsputz unfallfrei
gelingt.

Die meisten Unfälle geschehen zuhause. Unfälle, die natürlich auch Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Menschen haben können. Viele Unfälle lassen sich aber mit der nötigen Sorgfalt vermeiden. Auch beim Frühlingsputz. Wichtig ist, ohne Hektik seine Vorhaben zu erledigen. Denn diese ist oft der Grund für Stürze, welche die häufigste Unfallursache darstellen – sei das zum Beispiel durch ein Stolpern oder einen Misstritt auf der Leiter oder der Treppe.

  • Um einen Unfall beim Putzen möglichst zu vermeiden, sollten Sie folgende Tipps befolgen:
  • Frühlingsputz auf mehrere Tage verteilen und zwischendurch Pausen machen.
  • Putzarbeiten vorbereiten; das nötige Material vor Arbeitsbeginn bereitstellen.
  • Bequeme, aber nicht zu weite Kleider und rutschsichere, geschlossene Schuhe tragen.
  • Nur standsichere Leitern verwenden und nicht mit Stühlen, Kisten oder Bücherstapeln improvisieren.
  • Bei der Fensterreinigung nicht aufs Fensterbrett steigen und hinauslehnen, sondern einen Wischer mit abgewinkeltem Stiel benutzen.
  • Putzgeräte so hinstellen, dass niemand darüber stolpert.
  • Schwere Gegenstände mit geradem Rücken aus der Hocke hochheben.
  • Wegen der Rutschgefahr Mitbewohnende auf nasse Böden hinweisen.
  • Vor der Reinigung von elektrischen Geräten immer zuerst den Stecker herausziehen.
  • Den Kontakt von Strom mit Wasser vermeiden – Lebensgefahr!

Mehr unter: www.bfu.ch

Wir wünschen Ihnen einen unfallfreien Frühling!

Ihre KMU-Kollektivlösung Arbeitsschutz.