KV mit Berufsmatur: RTV-Goalie Timon Steiner

13.11.2015

Der 20-jährige Timon Steiner ist Handballgoalie beim NLA-Klub RTV Basel. Er hat im Sommer das KV mit der Berufsmatur abgeschlossen. Im Interview mit den «kmu news» erzählt Steiner, warum dieser Ausbildungsweg für ihn optimal war.

Timon Steiner

Goalie Timon Steiner in seinem Element.

Eine kaufmännische Ausbildung, parallel dazu die Berufsmatur und 8 bis 9 Trainingseinheiten pro Woche. Wie kriegt man das alles auf die Reihe? «Es hat nicht viel anderes gegeben, das stimmt», sagt Timon Steiner und lacht. «Aber ich habe das nie als Belastung empfunden, für mich hat es so einfach gestimmt.»

Im Sommer hat er das KV mit der Berufsmatur abgeschlossen. Sein Lehrbetrieb, die Basler Versicherungen, hat ihn gleich übernommen. Timon Steiner arbeitet dort als Sachbearbeiter im Pensionskassenbereich. «Das Team ist super und die Materie spannend», sagt Steiner. Und natürlich verfolgt er auch weiterhin zielstrebig seine sportliche Karriere. Auch wenn der 20-Jährige nicht 1. Goalie des NLA-Aufsteigers RTV Basel ist, kommt er regelmässig zu Einsatzzeit.

Für Timon Steiner war der Berufsbildungsweg optimal. Im Gymi wurde er nicht glücklich, der reine Schulbetrieb war nicht das Richtige für ihn. Das KV, wo er zwei Tage in der Schule und die restliche Zeit direkt im Betrieb war, sagte ihm viel mehr zu. «Ich brauchte mehr Abwechslung, und die Wertschätzung im Job ist eine ganz andere als in der Schule», sagt Steiner. Auch der schulische Teil während der kaufmännischen Lehre hat ihm mehr zugesagt. «Es war konkreter, praktischer. Die beiden Welten von Theorie und Praxis werden da sehr gut verbunden.»

Beruflich ist für ihn die Fachhochschule als Weiterbildung ein Thema, zu der er dank der Berufsmatur problemlos Zugang hat. Im Moment ist das für ihn zwar noch zu früh, so kurz nach dem Abschluss. «Aber allein die Gewissheit, dass ich diese Möglichkeit habe, ist sehr viel Wert für mich.»

Sportlich konzentriert sich Steiner voll auf den RTV, wo er in den Jugendauswahlen spielte und mit 17 zu den Herren wechselte. «Ich will mich hier durchsetzen und weiterkommen», sagt er. Handball-Goalies brauchen eine gehörige Portion Mut, was reizt ihn an dieser Position? «Die Wichtigkeit der Goalie-Rolle. Innerhalb der Mannschaft ist es wie eine Einzelsportart, weil man auf sich selbst gestellt ist, das reizt mich», sagt Steiner und fügt lachend an: «Auch wenn ich das Toreschiessen ein wenig vermisse.»

Sponsoringmöglichkeiten beim RTV

Bald feiert der RTV 1879 Basel sein 150-jähriges Bestehen. Der Klub übernahm eine wichtige Vorreiterrolle in der Sportförderung. Auch heute ist der Vorstand des RTV 1879 Basel davon überzeugt, dass ohne Spitzensport –mit der entsprechenden Vorbildfunktion – auch die Gewinnung Jugendlicher für die Sportart Handball nicht möglich ist. Denn ohne Spitzensport kein Nachwuchs- und Breitensport – und umgekehrt. Eine solche Leistung ist ohne breite Unterstützung und Sponsoren natürlich nicht möglich.

Haben Sie Interesse? Dann Informieren Sie sich über die Unterstützungsmöglichkeiten unter: www.rtvbasel.ch