Schlanker und effizienter Staat

Der stetige Ausbau des staatlichen Handelns und die Eigendynamik der Verwaltung sind der Ursprung vieler Probleme für die Unternehmen. Der Gewerbeverband Basel-Stadt setzt sich dafür ein, dass sich Monsieur le Bureau wieder auf seine Kernaufgaben konzentriert. So kann die KMU-Wirtschaft wieder freier atmen.

Aktuelles

Ungerechte Doppelbesteuerung für Firmen abschaffen

02.02.2018

Musste früher nur Gebühren bezahlen, wer die Programme der SRG nutzte, gilt ab 2019 neu ein «Zwangs-Generalabonnement für alle». Unternehmer, die mehr als 500 000 Franken Umsatz generieren, zahlen gar doppelt. Mit einem Ja zur No-Billag-Initiative wird diese ungerechte Besteuerung abgeschafft.

Weiterlesen

Keine goldenen Fallschirme mit Basler Steuergeld

15.01.2018

Der Gewerbeverband Basel-Stadt unterstützt die kantonale Volksinitiative «für eine zeitgemässe finanzielle Absicherung von Magistratspersonen», besser bekannt als Ruhegehaltsinitiative. Die heutigen Ruhegehälter sind überproportional hoch und daher nicht mehr zeitgemäss.

Weiterlesen

80-Millionen-Geschenk erfordert zusätzliche Sparmassnahmen

06.11.2015

Dem Gewerbeverband Basel-Stadt missfällt der 80-Millionen-«Partnerschaftsdeal» zwischen den beiden Basel. Angesichts der enormen volkswirtschaftlichen Bedeutung der Universität ist Basel-Stadt jedoch gezwungen, diese Kröte zu schlucken. Durch dieses Geschenk verschlechtert sich die finanzielle Situation von Basel-Stadt erneut, was weitere Entlastungsmassnahmen auf der Ausgabenseite bedingt. Eine zusätzliche Belastung der KMU-Wirtschaft kommt nicht in Frage.

Weiterlesen

Budget: Keine nachhaltige Gesundung der Finanzen in Sicht

17.09.2015

Das vom Regierungsrat heute vorgestellte Budget 2016 weist trotz Entlastungspaket erneut hohe Mehrausgaben aus. Mit Blick auf die Finanzplanung für die kommenden Jahre fordert der Gewerbeverband Basel-Stadt erneut eine seriöse Verzichtsplanung – gerade beim Personalaufwand. 

Weiterlesen