KMU-Kredite: Neu sind Bürgschaften in der Höhe von 1 Million möglich

24.10.2019

Die BG Mitte, Bürgschaftsgenossenschaft für KMU, unterstützt Unternehmen bei der Realisierung von Investitionen und Projekten. Sie tragen so zur Schaffung und zum Erhalt von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung bei. Per 1. Juli 2019 wurde die Kreditlimite verdoppelt.

Das Bürgschaftswesen unterstützt die KMU erfolgreich, indem es ihnen ermöglicht, Darlehen zu erhalten, welche die Banken ihnen ohne Bürgschaft nicht gewähren würden. Der Bund trägt 65 Prozent des Verlustrisikos und übernimmt einen Teil der Verwaltungskosten. Dadurch können die Bürgschaftsgenossenschaften die Kosten für die Prüfung der Gesuche und für die Überwachung tief halten und den KMU somit vorteilhafte Bedingungen anbieten.
Am 1. Juli 2019 trat nun eine Gesetzesänderung in Kraft. Dank dieser Änderung ist es neu möglich, KMU Bürgschaften in einer Höhe von bis zu 1 Million Franken zu gewähren. Die bisherige Limite lag bei 500 000 Franken. Mit dieser Erhöhung erweitert sich der Kreis der KMU und der Finanzierungsvorhaben, die vom Bürgschaftswesen Gebrauch machen können.

Für die Nordwestschweiz ist die BG Mitte, Bürgschaftsgenossenschaft für KMU, zuständig. Für Fragen rund um das Bürgschaftswesen steht Ihnen Dieter Baumann, der Leiter der Aussenstelle Nordwestschweiz der BG Mitte, gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen

  • BG Mitte, Aussenstelle Nordwestschweiz
    Dieter Baumann, Strittgässli 4, 4153 Reinach
    Telefon 061 270 96 76
    Email dieter.baumann@bgm-ccc.ch