COVID-19: Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse kann nicht stattfinden

05.08.2020

Mit grossem Bedauern haben der Gewerbeverband Basel-Stadt und das Erziehungsdepartement Basel-Stadt entschieden, die 8. Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse (15. bis 17. Oktober) nicht durchzuführen. Die aktuelle COVID-19-Situation und die grosse Unsicherheit betreffend die zukünftige Entwicklung verunmöglichen eine sichere und verlässlich planbare Durchführung.

Rund 100 Aussteller sowie 30 000 Besucherinnen und Besucher nehmen jeweils an der dreitägigen Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse teil, die alle zwei Jahre stattfindet. Organisiert wird die Messe vom Gewerbeverband Basel-Stadt mit der Unterstützung des Erziehungsdepartements Basel-Stadt. Die Verantwortlichen haben nun entschiedenen, die diesjährige Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse nicht durchzuführen. «Der Entscheid fiel uns sehr schwer, da es sich um eine enorm wichtige Plattform für die Themen Berufswahl und Weiterbildung handelt», sagt Reto Baumgartner, Leiter Berufsbildung beim Gewerbeverband Basel-Stadt. «Die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sowie die unsichere Entwicklung der Pandemie liessen uns aber keine Wahl.» Die Durchführung einer Veranstaltung in dieser Grösse Ende Oktober ist nicht realistisch und wäre mit einem zu hohen Risiko verbunden. Ulrich Maier, Leiter Mittelschulen und Berufsbildung, bedauert die Absage ebenfalls: «Die Berufs- und Weiterbildungsmesse lebt von den direkten und persönlichen Kontakten. Dies lässt die Corona-Situation leider nicht zu, was für alle ein grosser Verlust ist.»

Stärkung der Lehrstellenvermittlung und Berufsinformation

Möglichkeiten der digitalen Durchführung des Angebots wurden geprüft, stellen allerdings keine valablen Alternativen dar. Der Wert der Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse liegt im Erleben und Ausprobieren der vielen verschiedenen Berufe sowie im niederschwelligen, persönlichen Gespräch. Das kann nicht ersetzt werden. Der Gewerbeverband Basel-Stadt und das Erziehungsdepartement werden ihre Anstrengungen aber weiter verstärken, Unternehmen bei der Besetzung ihrer Lehrstelle sowie die Jugendlichen bei der Berufswahl zu unterstützen.