Pensionskasse: Ehrliche und nachhaltige Finanzierung

10.11.2020

Seit Jahren geht die UWP Sammelstiftung in der Welt der schweizerischen Sammelstiftungen ihren eigenen, erfolgreichen Weg. Dazu gehört eine Finanzierung, welche die Risiko- und Kostenbeiträge so ansetzt, dass die Risiko- und Betriebskosten der Stiftung vollständig getragen werden können.

Die UWP Sammelstiftung steht für unternehmerische und nachhaltige Vorsorgelösungen. Deshalb ist es wichtig, dass die Risiko- und Kostenbeiträge die Risiko- und Betriebskosten decken. Wie stellt die UWP Sammelstiftung sicher, dass diese Vorgabe in einem stark umworbenen Vorsorgemarkt heute und in Zukunft eingehalten wird? Ganz einfach: Die Geschäftsstelle stellt dem obersten Organ, dem Stiftungsrat, jährlich ein Kostenbudget vor. Das Ziel ist glasklar. Die Risiko- und Kostenbeiträge reichen im Folgejahr aus, um die zu erwartenden Kosten zu decken. Für den Fall einer ungenügenden Finanzierung, also das Ausweisen eines Defizits, würde eine Überprüfung der Risikobeitragssätze vorgenommen. Trotz oder gerade wegen dieser Einstellung ist die UWP Sammelstiftung in den letzten Jahren stetig gewachsen.

In Zeiten der Digitalisierung und der freien Wahl des Pensionskassenanbieters nehmen Risiko- und Kostenbeiträge einen hohen Stellenwert ein. Umso zentraler ist das Preisschild. Wird der Betrag zu tief ausgewiesen, erscheint er auf den ersten Blick attraktiver. Den wirklichen Preis zahlen die Versicherten unter anderem aber mit einer tieferen Verzinsung der angesparten Altersguthaben. Eine alte Volksweisheit in den USA gilt in der heutigen Zeit mehr denn je: «There ain’t no such thing as a free lunch.» Es gibt nichts gratis. Irgendjemand bezahlt immer den Preis. Die Frage ist nur, wer? Die UWP Sammelstiftung hat sich dazu entschieden, die Finanzierung so ehrlich und transparent wie möglich zu gestalten. Eine Quersubventionierung der Risiko- und Kostenbeiträge zulasten der Betriebsrechnung ist nicht erwünscht.

Die UWP Sammelstiftung ist seit mehreren Jahren Mitglied bei «interpension». Auf der Website www.inter-pension.ch/mitglieder sind die Fact-Sheets der Mitglieder öffentlich zugänglich. Darauf werden neben vielen wichtigen Eckdaten die Verwaltungskosten der letzten Jahre sowie deren Finanzierung ausgewiesen. Die UWP Sammelstiftung weist seit 2015 bei den Netto-Verwaltungskosten zu Lasten der Betriebsrechnung einen negativen Betrag auf. Dies ist positiv und stellt unter den «interpension»-Mitgliedern eine Ausnahme dar. Ein negativer Saldo bedeutet nämlich, dass die Finanzierung der Risiko- und Verwaltungskosten mittels Beiträgen ausreicht und damit nachhaltig ist.

Thomas Schneider
Geschäftsführer UWP Sammelstiftung
Dornacherstrasse 230
4018 Basel
061 337 17 67
info@uwp.ch
www.uwp.ch