Gesundheitsmanagement: KMU können auf professionelle Unterstützung zählen

25.06.2021

Dank dem Forum BGM Region Basel erhalten auch kleine und mittlere Unternehmen Zugang zu einem professionellen betrieblichen Gesundheitsmanagement. Der Präsident des Forums BGM Region Basel, Prof. Dr. Lukas Zahner, und die Geschäftsleiterin Lya Feitknecht stellen das Forum im Interview mit den «kmu news» vor.

Prof. Dr. Lukas Zahner, Präsident Forum BGM Region Basel

Herr Zahner, was hat sie dazu bewogen, die Stelle als Präsident beim Forum BGM Region Basel zu übernehmen?
Lukas Zahner: Vor Jahren hatte ich die Chance, eine BGM-Vorlesung am Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit an der Universität Basel aufzubauen. In diesem Zusammenhang orientierte ich mich über nationale und internationale BGM-Projekte und deren Wirksamkeit. Mit der Übernahme des Präsidiums beim Forum BGM Region Basel verbinde ich die Möglichkeit, theoretische Grundlagen in die Praxis umzusetzen.

Für welche Unternehmen lohnt sich eine Mitgliedschaft und mit welchen Leistungen dürfen sie rechnen?
Lya Feitknecht: Alle Betriebe – gleich welcher Grösse – welche sich für die Gesundheit am Arbeitsplatz interessieren, können Mitglied des Forums BGM Region Basel werden und ihren Mitarbeitenden etwas Gutes tun. Mitglieder profitieren von mehreren Newslettern mit regionalen, kantonalen und nationalen Themen und Veranstaltungen zum Thema BGM. Zudem können sie sich kostenlos zu verschiedenen Gesundheitsfragen im Betrieb an uns wenden und wir vermitteln sie an sorgfältig ausgewählte Fachpartner in der Region. Weiter können unsere Mitglieder kostenlos an einer Jahrestagung teilnehmen, an welcher über einfach anwendbare Praxis-tipps unterrichtet wird und Erfahrungsaustausch untereinander stattfindet. Mitglieder profitieren zudem von Vergünstigungen und Sonderkonditionen an Veranstaltungen und für Dienstleistungen von Dritten zu BGM-relevanten Themen. In diesem Jahr schenken wir neuen Mitgliedern den Mitgliederbeitrag für das Jahr 2021 – eine Art kostenlose Probemitgliedschaft.

Was möchten Sie, Herr Zahner, als Präsident im Forum BGM Region Basel bewirken? In welche Richtung soll sich das Forum bewegen?
Lukas Zahner: Betriebliches Gesundheits-management (BGM) soll in der Region ein stärkeres Gewicht bekommen. Durch interessante und hilfreiche Informationsveranstaltungen sowie die Pflege und den Ausbau eines Netzwerks soll das gelingen. Die Motivation der Mitarbeitenden, Leistungsfähigkeit oder Krankheitstage können durch BGM-Massnahmen positiv beeinflusst werden. Ja, ein Inestment in BGM lohnt sich in jedem Fall! Wir wollen Betriebe, gleich welcher Grösse, darin unterstützen, geeignete BGM-Massnahmen umzusetzen.

Wann und zu welchem Thema findet die diesjährige Tagung des Forum BGM Region Basel statt?

Lya Feitknecht, Geschäftsleiterin Forum BGM Region Basel

Lya Feitknecht: An unserer diesjährigen Tagung «Maximale Leistung an der Schwelle zum Burnout? Wie ich meine Mitarbeitenden schützen kann!» dreht sich alles um das Thema psychische Gesundheit. Die Tagung richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, HR-Fachpersonen und Interessierte. Sie findet am 18. August 2021 von 14.00 – 18.00 Uhr im Parterre Rialto in Basel statt. Auf unserer Webseite www.bgm-basel.ch finden Sie einen Flyer sowie weitere Informationen zur Tagung und zur Anmeldung.

Welches Statement möchten Sie uns geben?
Lukas Zahner: In vielen Betrieben der Region Basel ist das BGM noch kein Thema. Die Aussage: «die Gesundheit unserer Mitarbeitenden ist unser höchstes Gut» liest sich gut auf dem Papier, es geht aber um die Umsetzung in die Praxis – und dabei können Sie auf unsere professionelle Unterstützung zählen. Wir bringen Nachhaltigkeit in ihren Betrieb. In einigen Jahren arbeiten die fittesten Mitarbeitenden in Betrieben der Region Basel, dahin soll die Reise gehen.

Warum profitieren auch KMU von BGM und welche Tipps haben Sie, Lya Feitknecht, an Führungskräfte, welche BGM in ihrem Betrieb umsetzen möchten?
Lya Feitknecht: Viele KMU schrecken vor Betrieblichem Gesundheitsmanagement zurück. Oft sind sie der Meinung, BGM sei für sie zu aufwändig. Praxis und Forschung zeigen jedoch, dass es auch für KMU Sinn macht, in die Gesundheit am Arbeitsplatz zu investieren. Denn welcher Betrieb verfolgt nicht das Ziel, fitte und gesunde Mitarbeitende im Betrieb zu halten? Mit kurzen Kommunikationswegen und einfachen Organisationsstrukturen schaffen viele KMU gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Zudem ist es in einem KMU oft leichter als in einem Grossbetrieb, gesundheitsförderliche Massnahmen zu implementieren und die Belegschaft zu schulen. Wenn sich die Verantwortlichen im Klaren sind, was im Betrieb belastend und was gesundheitsförderlich ist, kann mit wenigen Mitteln die Gesundheit der Mitarbeitenden und damit einhergehend die Leistungsfähigkeit und Motivation gestärkt werden.

Profitieren Sie von einer kostenlosen Probemitgliedschaft und tun Sie sich und Ihren Mitarbeitenden etwas Gutes! 

Der Verein Forum BGM Region Basel setzt sich für die Verbreitung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) in der Region Basel ein. Dabei engagiert sich der Verein insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) , damit sie Zugang zu kompakten Informationen und passenden Angeboten zum Thema BGM erhalten und bei der Umsetzung unterstützt werden. So sind die jährlich zu leistenden Mitgliederbeiträge für KMU bewusst sehr tief angesetzt (zum Beispiel 100 Franken für Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeitende). Fachlich arbeitet das Forum eng mit der Gesundheitsförderung Schweiz, dem Verein Gsünder Basel, dem Gewerbeverband Basel-Stadt und weiteren Institutionen zusammen. Dank diesem Netz-werk ist das Forum die kompetente Anlauf-stelle für Fragen rund um das Thema BGM. Der Gewerbeverband Basel-Stadt engagiert sich im Vorstand des BGM Region Basel. Weitere Informationen:
www.bgm-basel.ch
info@bgm-basel.ch