Reigoldswiler Bogenbrücke wurde erfolgreich saniert

21.09.2021

Die Steinmetze der Region Basel haben dieses Jahr die historische Seewenbrücke in Reigoldswil einer gründlichen Sanierung unterzogen. Nun erstrahlt das 200-jährige Bauwerk in neuem Glanz – und ist fit für die kommenden Jahrzehnte.

Der Steinmetzverband Nordwestschweiz erhielt vom Kanton Baselland den Auftrag, die historische Seewenbrücke zu sanieren. Hintergrund ist die Erneuerung der Kantonsstrasse und des Bachbetts der Hinteren Frenke.

Da die Seewenbrücke unter Schutz steht, stand ein Abbruch ausser Frage. So bauten die Steinmetze die Brücke schonend ab und wieder auf. «Das originale Mauer- und Fugenbild wurde erhalten», erklärt Markus Böhmer vom Steinmetzverband Nordwestschweiz. Steine, die weitere Jahrzehnte halten, wurden wieder verwendet. Schadhafte Teile wurden mit Steinen ersetzt, die perfekt ins Gesamtbild passen. Die Sanierungs- und Ausbesserungsarbeiten waren aufwändig. Im Laufe der letzten 200 Jahre sind die Brückenbögen im Scheitelbereich eingesunken und die Zwickelsteine wurden nach aussen geschoben. «Die Brücke wurde bis auf den Bogen abgebaut, porentief gereinigt, korrekt wieder aufgebaut und durch Hintermauerungen stabilisiert», wie Markus Böhmer berichtet. «Die Füllung bis Unterkante Fahrbahnplatte erfolgte mit ineinandergreifenden Kalksteinschroppen verschiedener Grösse.»
Die Arbeiten dauerten vom Juni bis Ende Juli 2021. In abwechselnder Zusammensetzung haben 13 Steinmetze und Steinmetzinnen daran gearbeitet, drei davon sind Lehrlinge. Nun steht die Seewenbrücke wieder in alter neuer Pracht da.

Vorher – nachher: Die historische Seewenbrücke erstrahlt in neuem Glanz.