Lernende werden zu Energie-Scouts

09.05.2022

Energieeffizientes und ressourcenschonendes Handeln verringert in Unternehmen die Kosten, verbessert die Wettbewerbsfähigkeit und schont die Umwelt. Damit gewinnen die Vermittlung von ökologischem Wissen und die Erarbeitung betriebsinterner nachhaltiger Lösungen mehr und mehr an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund hat der Gewerbeverband Basel-Stadt das Projekt Energie-Scouts ins Leben gerufen. Dieses bildet Lernende zu betriebsinternen Spezialistinnen und Spezialisten in den Bereichen Energieeffizienz und Ressourcenschutz aus.

Lernende können in ihren Ausbildungsbetrieben einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Verankerung von Nachhaltigkeit leisten. Als sogenannte Energie-Scouts tragen sie wesentlich zum Erfolg bei, indem sie Energiesparpotenziale aufzeigen, Prozesse kritisch hinterfragen, Verbesserungslösungen vorschlagen und diese mitumsetzen. Ab sofort können Lehrbetriebe interessierte Lernende für einen entsprechenden Lehrgang anmelden.

«Durch die Vermittlung von ökologischem Wissen und die Erarbeitung betriebsinterner nachhaltiger Lösungen wird bereits in der Ausbildung die Betrachtung von Nachhaltigkeitsthemen gefördert», sagt Reto Baumgartner, Vizedirektor des Gewerbeverbands Basel-Stadt und als Leiter Berufsbildung der Initiator des Projekts Energie-Scout, welches von den Partnern «Amt für Umweltschutz und Energie», «Basler Kantonalbank», «energieschweiz», «Primeo Energie», der      «J-Plus – Stiftung für Energieeffizienz» sowie «suissetec Nordwestschweiz» unterstützt wird. «Lernende sind als die Arbeitnehmenden und Unternehmensleiterinnen und -leiter von morgen eine besonders wichtige Zielgruppe, denn viele sind am Thema interessiert und haben noch einen unverstellten Blick auf betriebliche Abläufe», sagt Reto Baumgartner.

Das Ausbildungsprogramm Energie-Scout ist sowohl spannend als auch anspruchsvoll: In drei ganztägigen Workshops mit den Schwerpunkten «Basiswissen», «Praxis und Umsetzung» sowie «Präsentation und Projekt» werden unter anderem Hintergründe zu Technologien und Verfahren, die praktische Anwendung von Messgeräten und das Erheben und Bewerten von Energie- und Stoffflussdaten (Wasser, Materialflüsse) vermittelt. Mit diesem Know-how gehen die Lernenden zurück in ihre Unternehmen und spüren Strom- und Energiefresser sowie ineffiziente Prozesse und Abläufe auf. «Als Energie-Scouts entwickeln die Lernenden eigenverantwortlich Projekte zur Einsparung von Energie und anderen Ressourcen», sagt Reto Baumgartner.

Die ersten Energie-Scout-Workshops werden im August und im September 2022 durchgeführt. Pro Workshop können maximal zehn Lernende aus allen Berufsgruppen ausgebildet werden. Anmeldungen nimmt der Gewerbeverband Basel-Stadt ab sofort entgegen.

Weitere Auskünfte:

Reto Baumgartner
Vizedirektor, Leiter Berufsbildung Gewerbeverband Basel-Stadt
Telefon 061 227 50 05