Eine letzte Chance für die Messe Basel

16.06.2022

Der Gewerbeverband Basel-Stadt unterstützt zwar die Beteiligung des Kantons Basel-Stadt an der Kapitalerhöhung der MCH Group AG. Der Gewerbeverband Basel-Stadt erwartet aber im Gegenzug, dass die MCH Group AG ihre Lehren aus den begangenen, teils schwerwiegenden Fehlern zieht – gerade, was den Umgang mit dem regionalen Gewerbe betrifft. Hierzu schlägt der Gewerbeverband Basel-Stadt dem Grossen Rat einen konkreten Zusatzbeschluss vor.

Am kommenden Mittwoch wird der Grosse Rat über die Beteiligung des Kantons Basel-Stadt an der geplanten Kapitalerhöhung der MCH Group AG in der Höhe von maximal 34 Millionen Franken entscheiden. Angesichts der Bedeutung des Messestandorts Basel für die regionale KMU-Wirtschaft hat sich der Vorstand des Gewerbeverbands Basel-Stadt vertieft mit der Vorlage sowie den bisherigen Erfahrungen des Gewerbes mit der MCH Group auseinandergesetzt.

Hohe volkswirtschaftliche Bedeutung

Dass der Kanton Basel-Stadt nur zwei Jahre nach der letzten Kapitalerhöhung bereits wieder einen staatlichen Unterstützungsbeitrag leisten muss, ist aus finanz- und ordnungspolitischer Sicht stossend. Es gilt jedoch festzuhalten, dass dem Messegeschäft trotz des Verlusts mehrerer namhafter Messen in den vergangenen Jahren nach wie vor eine beträchtliche volkswirtschaftliche Bedeutung zukommt. Nicht nur die Gastronomie und Hotellerie, sondern auch viele weitere gewerbliche Branchen profitieren direkt oder indirekt von der Durchführung zahlreicher Messen und Kongresse am Standort Basel. Auf der anderen Seite wurden von der MCH Group in den vergangenen Jahren zahlreiche, teils schwerwiegende betriebliche Fehlentscheide mit grossen negativen regionalwirtschaftlichen Konsequenzen getroffen.

Gewerbe und Messe – eine nicht immer einfache Beziehung

Viele dieser Fehlentscheide betrafen insbesondere das Basler Gewerbe direkt. Während der vergangenen Jahrzehnte hat die MCH Group zunehmend eigene Partner mit Exklusivrechten oder Subventionen bevorteilt bzw. versucht, Dritte mit Gebühren oder höheren Anforderungen aussen vor zu behalten. Dies etwa in den Bereichen Beleuchtung, Beschallung, Standbau, Hotellerie oder Catering – um nur einige zu nennen. So verrechnete die MCH Group beispielsweise Standbetreibern und dem regionalen Gewerbe schon seit Jahren eigentliche Monopolpreise. Damit trugen die Messeverantwortlichen wesentlich zur Verteuerung des Messeplatzes Basel bei, suchten dafür aber regelmässig die Schuld bei anderen.

Trotzdem hat der Gewerbeverband Basel-Stadt in den vergangenen Jahren immer wieder zwischen den betroffenen Betrieben und der MCH Group vermittelt und die Messe stets unterstützt, sei es im Rahmen des Neubaus, sei es im Zusammenhang mit dem steigenden Kapitalbedarf, mit dem die MCH-Verantwortlichen die Öffentliche Hand konfrontierten.

Ständiger Dialog mit dem Gewerbe wichtig

Vor diesem Hintergrund kommt der Vorstand des Gewerbeverbands Basel-Stadt nach sorgfältiger Abwägung zum Schluss, dass sich der Kanton Basel-Stadt im Sinne einer allerletzten Chance an der Kapitalerhöhung der MCH Group AG beteiligen soll. Doch dies darf nicht zum Nulltarif geschehen. Die strategische und die operative Führung der MCH Group sind jetzt gefordert, mit einem innovativen, zukunftsfähigen und langfristig orientierten Betriebskonzept rasch zurück auf die Erfolgsspur zu finden. Das regionale Gewerbe als wichtiger Partner der Messe kann hierzu einen wertvollen Beitrag leisten. Dafür braucht es jedoch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Um den Messeplatz zu stärken und die Zusammenarbeit zwischen der MCH Group und dem lokalen Gewerbe auf eine gesunde Basis zu stellen, schlägt der Gewerbeverband Basel-Stadt dem Grossen Rat einen ausformulierten Zusatzbeschluss vor: Konkret sollen die Delegierten der öffentlich-rechtlichen Körperschaften im Verwaltungsrat der MCH Group AG verpflichtet werden, sich für mehr externe Vergaben von Leistungen an die regionale KMU-Wirtschaft einzusetzen. Im Weiteren soll ein regelmässiger Runder Tisch zwischen der operativen Führung der MCH Group AG mit Vertretern aus dem Basler Gewerbe institutionalisiert werden.