Fördergelder für Elektrofahrzeuge beantragen

BEITRAG KANTON BASEL-STADT: 20% DES KAUFPREISES BIS MAX. 7000 FRANKEN

Das Budget für die Aktion «Wirtschaft unter Strom» ist seit Anfang März 2022 ausgeschöpft. Neue Anträge werden auf eine Warteliste gesetzt, falls bereits zugesagte Beiträge nicht innerhalb der vorgegebenen Frist eingefordert werden.

Der Kanton Basel-Stadt erstattet 20% des Kaufpreises reiner Elektrofahrzeuge (bis maximal 7000 CHF pro Nutzfahrzeug) an Unternehmen mit Sitz im Kanton, welche für die Ausübung ihrer Tätigkeit auf Fahrzeuge angewiesen sind. Und so können Sie von den Fördermitteln profitieren:

  1. Antrag stellen
    • Wählen Sie das für Sie passende Fahrzeug aus und füllen Sie das Antragsformular aus.
    • Legen Sie dem Antrag die folgenden Dokumente bei:
      – Kopie der Offerte für Ihr Fahrzeug
      – Nachweis über Ihre Geschäftsansässigkeit in Basel (z.B. Kopie Handelsregistereintrag)
      – Kopie des Fahrzeugausweises
    • Schicken Sie den Antrag per Post oder eingescannt per E-Mail ans Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt (Adresse unten), NICHT an den Gewerbeverband Basel-Stadt!
    • Der Antrag wird so rasch wie möglich geprüft und Sie werden benachrichtigt.
  2. Antrag abschliessen
    • Sobald Sie für Ihren Antrag grünes Licht erhalten und Sie das Fahrzeug gekauft haben, füllen Sie bitte das Abschlussformular aus.
    • Legen Sie dem Abschlussformular die folgenden Dokumente bei:
      – Rechnung/Quittung/Leasingvertrag für Ihr Fahrzeug
      – Kopie Ihres gestellten und bewilligten Antrags für einen Förderbeitrag (oben)
      – Foto des Elektrofahrzeugs mit Ihrem Firmensignet
    • Schicken Sie den Antrag per Post oder eingescannt per E-Mail ans Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt (Adresse unten).
    • Stimmt alles, wird Ihnen der Förderbeitrag umgehend überwiesen.

Adresse
Departement für Wirtschaft Soziales und Umwelt Kanton Basel Stadt
Amt für Umwelt und Energie
Dominik Keller, stv. Amtsleiter
Spiegelgasse 15
4001 Basel

E-Mail: aue@bs.ch

Weitere Informationen auf der Webseite des Amtes für Umwelt und Energie

DOWNLOADS